Posts Tagged ‘Primal Industrial Blues’

BUCK GOOTER “Witch Molecules” LP – OUT NOW!!!

December 14, 2012

Primal Industrial Blues, nihilist Punk, minimalist Noise-Rock duo from Harrisonburg/Virginia. Recorded by Don Zientara at Inner Ear Studio, DC. Cover-artwork by Asa Osbourne (LUNGFISH, ZOMES). Full album vinyl (9 tracks), glossy full-color cover, insert with lyrics.

Brandnew LP by this furious duo, and it’s another challenging masterpiece! Minimal and nightmarish sounds, mixed up with alienated references of Blues and Rock patterns. In these times of well-designed eclecticism, BUCK GOOTER seem to bring this idea to an end. Indeed: They rest on diverse influences and sounds. BUT: They have NOTHING to do with anything else before! It is a duo in its most radical and contrary sense!! Be prepared for an intense musical experience! From their point of view you can get a perfect panorama on cultural life in its whole wastedness. Whatever. It is nothing less than outstanding!

Highly recommended if you are the kind of person that can appreciate the music of BLACK HUMOR, FLIPPER, LIGHTNING BOLT, MENS RECOVERY PROJECT, NO TREND, RESIDENTS, URINALS, WOLF EYES, and more unusually individualistic stuff…

Check out www.buckgooter.com

Order at www.x-mist.de

And btw., BUCK GOOTER will come on a european tour in April 2013. If you can help with a show, then please send an email to armin@x-mist.de

Buck Gooter Shop2

 

BUCK GOOTER Witch Molecules LP

October 30, 2012

BEAU TRAVAIL und X-MIST RECORDS präsentieren eine neue LP-Veröffentlichung:

BUCK GOOTER  Witch Molecules

Popkulturhandbuch 2012 zum Bewerben von neuen Tonträgern:

Wähle mindestens drei Gegensatzpärchen und spreche sie im gleichen Atemzug aus. Beispiel: Flipper und Neu!, Cabaret Voltaire und Robert Johnson, Industrial und Swamp Blues, Pink Floyd und Throbbing Gristle… – die einzelnen Namen einer solchen Liste sind nicht von größerer Bedeutung. Wichtig ist, dass die Punkte auf der musikalischen Landkarte denkbar weit voneinander entfernt liegen. Schafft man glaubhaft die Vermittlung einer solchen Referenzmaschine, dann klappt es auch mit den Printmagazinen und Internetforen da draußen. Alles wird beschrieben, friedlich nebeneinander aufgestellt, das sich cooles Wissen attestierende Gefühl wird zu gleichen Hälften auf den Kompilierenden und
denjenigen verteilt, der eine solche Liste entschlüsseln kann. So lässt es sich eine zeitlang leben.
Das Duo BUCK GOOTER aus Harrisonburg, Virginia ist nichts weniger als ein furioser Schlusspunkt zu diesem Verständnis. Ein Duo im eigensten und widersprüchlichsten Sinne zugleich, das allein biographisch an die Grenzen der bunt angestrichenen Pitchforkwelt stößt:
Zwei sichtlich unterschiedliche Generationen von Musikern, die hier zu  etwas generationslosem zusammenfinden. Drumcomputer, kaputte Elektronik und Theremin auf der einen Seite, eine entfremdet-verzerrte Akustikgitarre auf der anderen. Zwischen Emergenz und Zerstörung musikalischer Zeitbezüge.
Der gute Witz besteht dabei, dass all die oben genannten Referenzen auch auf BUCK GOOTER zutreffen könnten ( Proto-Punk und Hillbilly, Noise- und Indutrialsounds blablabla… )
DOCH: Das hier ist kein koketter Ritt durch 30 Jahre Popkultur.
BUCK GOOTER haben rein gar nichts mit einem postmodernen “sowohl / als auch” zu tun. Hier geht nicht alles Denkbare zusammen. Hier kommt es zu seinem Ende. Da hilft es als Hörer auch nicht, sich Black Metal, Dubstep, Free Jazz und Grime vereint ins eigene Profil zu schreiben: Er oder sie wird sich dagegen sträuben müssen. Das kann man unerträglich finden. Wer jedoch eher die gesellschaftlichen Verhältnisse unerträglich findet, der
kann in BUCK GOOTER und ihrem Album “Witch Molecules” ein geniales Vehikel zum  Ausdruck dessen entdecken.
BUCK GOOTER hauen dem Hörenden das entgegen, was Otto Dix beim Portraitieren des politisch zwielichtigen Kollegen Franz Radziwill meinte, als er sagte: “Schön wirst du bei mir nicht werden.” In eben diesem Sinne produzieren Buck Gooter Musik: Ein intensiver Ausguck, von dem das kulturelle Panorama in all seiner Kaputtheit erlebt werden kann.

BUCK GOOTER  “Witch Molecules” erhältlich ab dem 30.11.2012 – aufgenommen von Don Zientara im Inner Ear Studio in Washington DC, Covert-Artwork von Asa Osbourne (LUNGFISH, ZOMES), gepresst auf schwarzes Vinyl, verpackt im Hochglanz-Vierfarbcover mit Textbeilage.

Vorbestellungen sind jetzt schon möglich – als “offfizielle LP” für €uro 10,00 zzgl. Versandkosten – oder als limitierte “Mailorder-Only” Spezial-Version mit CD-Beilage, auf der nicht nur die Tracks der neuen LP sind, sondern auch die 10 Stücke des inzwischen vergriffenen Vorgängers “Consider The Grackles”, für €uro 12,00 zzgl. Versandkosten.  Einfach per email an armin@x-mist.de

Zur Band: www.buckgooter.com

Zum Angucken (Videos zu 2 Stücken der LP):  http://youtu.be/xuHgQ9-ztOU und http://youtu.be/rSKkx-_VeQQ