Archive for the ‘All posts’ Category

NEW Releases on X-MIST in 2017

May 18, 2017

MOD VIGIL   self-titled LP    (XM-108)

A smasher from down under! The debut recordings by this band from Melbourne/Australia, featuring ex-members of KIDS OF ZOO, BAPTIZM OF UZI, and DAMN TERRAN.

Combining blistering and distorted frantic Garage-Rock with highly intense Noise-Punk. This slab could somehow be filed right in between TEN VOLT SHOCK and THEE OH SEES (…or any similarly sounding stuff like that).

Mastered by Mikey Young – Fans of AUSMUTEANTS, CUNTZ, EDDY CURRENT, UV RACE, etc… take note!!!

10 tracks on vinyl, with insert and download-code included!   

Tracklist: A1 – Cut Bag / A2 – Deaf Proof / A3 – Bad Day / A4 – Free Range / A5 – Rare Au Pair

B1 – Driving Is Easy / B2 – Fall Out Boi / B3 – K-Hole / B4 – Crime Dog / B5 – Trout Casualty

https://modvigil.bandcamp.com/releases

Advertisements

ROOM 101 7″ on BEAU TRAVAIL/X-MIST

January 31, 2015

OUT NOW:

ROOM 101  “Vox Humana”  3Song 7″EP incl. download-code, released on BEAU TRAVAIL/X-MIST

Brandnew and totally cool new EP! ROOM 101 matches the statement of Jason Williamson of the SLEAFORD MODS „I used to be in bands, fucking hated it“: This is ONE MAN recording and playing everything on this three song EP – and it’s no less than a FUCKING POWERHOUSE!
No hackneyed cliche of Hardcore, like most of contemporary bands do! You’ll get a thrilling mixture instead: Thrashing hardcore like with „Exterminate Adult Thinking“, a both raging and catchy song like „Drone Wars“, and last not least the odd funky Post-Punk song „Boiys” on the B-side. Like the debut EP of ROOM 101, this is a jam-packed and challenging record! Reminding of the best aspects of 80s Hardcore bands like BIG BOYS or REAGAN YOUTH, a great voice in the vein of Sam McPheeters or the young Keith Morris, but it’s also slowed down and irritating (with the Wurlitzer organ or womans yelling in „Boiys“)… Expect the unexpected.

References if you like: Similar in sound & style to current Hardcore/Punk bands like AUDACITY and PAMPERS, with a touch of MEN’S RECOVERY PROJECT and a piece of Mr.QUINTRON… Hailing from the city as the comparable BUCK BILOXI, but definitely more thrilling than that one…

Comes in proper heavy cardboard-cover, with lyric-sheet, mini-poster and download-code included. Artwork by the infamous Winston Smith, the man who designed most of the DEAD KENNEDYS covers and invented the DK-logo.

http://roburtreynolds.bandcamp.com/

Room101_Fyer

BUCK GOOTER “Witch Molecules” LP – OUT NOW!!!

December 14, 2012

Primal Industrial Blues, nihilist Punk, minimalist Noise-Rock duo from Harrisonburg/Virginia. Recorded by Don Zientara at Inner Ear Studio, DC. Cover-artwork by Asa Osbourne (LUNGFISH, ZOMES). Full album vinyl (9 tracks), glossy full-color cover, insert with lyrics.

Brandnew LP by this furious duo, and it’s another challenging masterpiece! Minimal and nightmarish sounds, mixed up with alienated references of Blues and Rock patterns. In these times of well-designed eclecticism, BUCK GOOTER seem to bring this idea to an end. Indeed: They rest on diverse influences and sounds. BUT: They have NOTHING to do with anything else before! It is a duo in its most radical and contrary sense!! Be prepared for an intense musical experience! From their point of view you can get a perfect panorama on cultural life in its whole wastedness. Whatever. It is nothing less than outstanding!

Highly recommended if you are the kind of person that can appreciate the music of BLACK HUMOR, FLIPPER, LIGHTNING BOLT, MENS RECOVERY PROJECT, NO TREND, RESIDENTS, URINALS, WOLF EYES, and more unusually individualistic stuff…

Check out www.buckgooter.com

Order at www.x-mist.de

And btw., BUCK GOOTER will come on a european tour in April 2013. If you can help with a show, then please send an email to armin@x-mist.de

Buck Gooter Shop2

 

BUCK GOOTER Witch Molecules LP

October 30, 2012

BEAU TRAVAIL und X-MIST RECORDS präsentieren eine neue LP-Veröffentlichung:

BUCK GOOTER  Witch Molecules

Popkulturhandbuch 2012 zum Bewerben von neuen Tonträgern:

Wähle mindestens drei Gegensatzpärchen und spreche sie im gleichen Atemzug aus. Beispiel: Flipper und Neu!, Cabaret Voltaire und Robert Johnson, Industrial und Swamp Blues, Pink Floyd und Throbbing Gristle… – die einzelnen Namen einer solchen Liste sind nicht von größerer Bedeutung. Wichtig ist, dass die Punkte auf der musikalischen Landkarte denkbar weit voneinander entfernt liegen. Schafft man glaubhaft die Vermittlung einer solchen Referenzmaschine, dann klappt es auch mit den Printmagazinen und Internetforen da draußen. Alles wird beschrieben, friedlich nebeneinander aufgestellt, das sich cooles Wissen attestierende Gefühl wird zu gleichen Hälften auf den Kompilierenden und
denjenigen verteilt, der eine solche Liste entschlüsseln kann. So lässt es sich eine zeitlang leben.
Das Duo BUCK GOOTER aus Harrisonburg, Virginia ist nichts weniger als ein furioser Schlusspunkt zu diesem Verständnis. Ein Duo im eigensten und widersprüchlichsten Sinne zugleich, das allein biographisch an die Grenzen der bunt angestrichenen Pitchforkwelt stößt:
Zwei sichtlich unterschiedliche Generationen von Musikern, die hier zu  etwas generationslosem zusammenfinden. Drumcomputer, kaputte Elektronik und Theremin auf der einen Seite, eine entfremdet-verzerrte Akustikgitarre auf der anderen. Zwischen Emergenz und Zerstörung musikalischer Zeitbezüge.
Der gute Witz besteht dabei, dass all die oben genannten Referenzen auch auf BUCK GOOTER zutreffen könnten ( Proto-Punk und Hillbilly, Noise- und Indutrialsounds blablabla… )
DOCH: Das hier ist kein koketter Ritt durch 30 Jahre Popkultur.
BUCK GOOTER haben rein gar nichts mit einem postmodernen “sowohl / als auch” zu tun. Hier geht nicht alles Denkbare zusammen. Hier kommt es zu seinem Ende. Da hilft es als Hörer auch nicht, sich Black Metal, Dubstep, Free Jazz und Grime vereint ins eigene Profil zu schreiben: Er oder sie wird sich dagegen sträuben müssen. Das kann man unerträglich finden. Wer jedoch eher die gesellschaftlichen Verhältnisse unerträglich findet, der
kann in BUCK GOOTER und ihrem Album “Witch Molecules” ein geniales Vehikel zum  Ausdruck dessen entdecken.
BUCK GOOTER hauen dem Hörenden das entgegen, was Otto Dix beim Portraitieren des politisch zwielichtigen Kollegen Franz Radziwill meinte, als er sagte: “Schön wirst du bei mir nicht werden.” In eben diesem Sinne produzieren Buck Gooter Musik: Ein intensiver Ausguck, von dem das kulturelle Panorama in all seiner Kaputtheit erlebt werden kann.

BUCK GOOTER  “Witch Molecules” erhältlich ab dem 30.11.2012 – aufgenommen von Don Zientara im Inner Ear Studio in Washington DC, Covert-Artwork von Asa Osbourne (LUNGFISH, ZOMES), gepresst auf schwarzes Vinyl, verpackt im Hochglanz-Vierfarbcover mit Textbeilage.

Vorbestellungen sind jetzt schon möglich – als “offfizielle LP” für €uro 10,00 zzgl. Versandkosten – oder als limitierte “Mailorder-Only” Spezial-Version mit CD-Beilage, auf der nicht nur die Tracks der neuen LP sind, sondern auch die 10 Stücke des inzwischen vergriffenen Vorgängers “Consider The Grackles”, für €uro 12,00 zzgl. Versandkosten.  Einfach per email an armin@x-mist.de

Zur Band: www.buckgooter.com

Zum Angucken (Videos zu 2 Stücken der LP):  http://youtu.be/xuHgQ9-ztOU und http://youtu.be/rSKkx-_VeQQ

Retromania

April 9, 2011

We live in a pop age gone loco for retro and crazy for commemoration. Band re-formations and reunion tours, expanded reissues of classic albums and outtake-crammed box sets, remakes and sequels, tribute albums and mash-ups …But what happens when we run out of past? Are we heading toward a sort of cultural-ecological catastrophe, where the archival stream of pop history has been exhausted?

Simon Reynolds, one of the finest music writers of his generation, argues that we have indeed reached a tipping point and that although earlier eras had their own obsessions with antiquity – the Renaissance with its admiration for Roman and Greek classicism, the Gothic movement’s invocations of medievalism – never has there been a society so obsessed with the cultural artifacts of its own immediate past. “Retromania” is the first book to examine the retro industry and ask the question: Is this retromania a death knell for any originality and distinctiveness of our own?

Looking forward to read this!

HIKING 7”Vinyl Single incl. Download – OUT NOW!

March 24, 2011

Once in a while, every 2 or 3 years, we here at X-Mist still feel like releasing a new record as well. But only if we think it’s something special! And if you don’t agree, feel free to think what you want, but keep your unqualified opinion for yourself and stick it up your ass.

Of course we could as well kiss the asses of currently hip and trendy bullshit-acts, ask them to give us two worthless songs for a single-release… But we’ll leave that to the other 100 or 200 labels, existing solely for the purpose of boosting the egos of their image-neurotic owners.

Or easy enough, dig out some longtime forgotten crap, that should have been better buried forever, claiming it’s a “classic from way back when“, and the world of wannabes would eat it up, just because they’re so desperate and need to recapture a time they didn’t experience first-hand, and will never really understand anyway.

So, fuck you all! Here’s a new single by a band called HIKING, check it out – Or ignore it, since ignorance is the glue keeping together your complacency anyway.

www.myspace.com/hikingband

HIKING “Trenches/Bikini Atol”  7″vinyl incl. mp3-code  (XM-098)

From Los Angeles, featuring members of BAD DUDES, BIPOLAR BEAR aka TURRKS, and SILVER DAGGERS. Recorded at Big Fish Studios, San Diego. With a bandname like this, we simply had to release a record with these guys! Hiking is our favourite hobby (in the summer, and ski-touring in the winter), so we just couldn’t resist. No, for real. Ute says their music reminds her of SUPERCONDUCTOR. That’s awesome, since this is one of our all-time favourite bands! But who the fuck can remember this incredibly great band from Vancouver? (Check out their fantastic “Hit Songs For Girls” album if you can…)

But then we also agreed on another pretty fine description: HIKING sounds like “STEEL POLE BATH TUB meets LES SAVY FAV“! Someone else who didn’t have a clue who or what this is, said it sounds like “a LES SAVY FAV song interpreted by KARP” – And if all that means nothing to you, then you may think of something being stuck somewhere in between DEERHOOF and DEERHUNTER

Strictly available worldwide to anyone showing interest – We pressed 500 copies, making sure the supply will last forever!

Place your orders at  www.x-mist.de

KILLER (EA80) / JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE Split-Single auf BEAU TRAVAIL!

July 21, 2010

LIEFERBAR ab dem 30.JULY 2010 (Im Onlineshop unter www.x-mist.de) :

Nach der KILLERLADY Single, nun der zweite Streich, diesmal als Split mit je einem exklusiven Stück des anderen Solo-Projektes von EA80 Sänger Junge mit der Grind-Death-Punk Kult-Band JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE! (…und was ist eigentlich der Unterschied zwischen KILLER und KILLERLADY? Als KILLERLADY benutzt er die Texte anderer Bands/Künstler und bastelt dazu seinen eigenen musikalische Rahmen. Als KILLER stammen sowohl Text als auch Musik von ihm höchst selbst!

Hier lässt der KILLER mit “Dis-something” DISCHARGE mit dem Jazz-Besen exotherm reagieren. Distorted and pissed in weniger als zwei Minuten. JAKA zelebrieren auf ihrer Seite mit “Die Zombies Kommen” nichts Geringeres als das erste sozialkritische Grindmusical. Oder die Dekonstruktion des Metalmarktes? Über fünf Minuten. Da stimmt aber auch alles.

Limitierte Auflage von 480 Exemplaren im 4farbigen Karton-Faltcover, beidseitig bedruckt. Jeweils 240 Exexmplare mit der glatten KILLER-Seite aussen, bzw. mit der rauhen JAKA-Seite aussen. Dazu eine schwarze Banderole mit schwarzem Aufdruck, 4farbigen Label-Etiketten, inklusive Inlet, sowie ein Siebdruckkarton/Siebdruckaufkleber.

Darf man manche Platten eigentlich auch Scheisse finden?

June 2, 2010

Man kann die Gründe einen Mailorder-Versand für Platten zu betreiben auf zwei Argumente reduzieren:

1. Weil man es für eine gute Geschäftsidee hält (Was ich aus eigenen Erfahrungen für einen kapitalen Trugschluss halte…)

Oder 2. Weil man der Meinung ist, man hat eine gewisse Vorliebe für Musik, kennt sich ein bisschen(?) aus und möchte dies auch Anderen nahe bzw. zur Kenntnis bringen.

Wenn man Letzteres (oder eine Kombination aus Beidem) den hunderten oder mehr Mailorder-Betreibern hierzulande als Motivation unterstellt, dann frag ich mich immer öfters, was die sich eigentlich beim Geschäft denken?

Interessehalber check ich gelegentlich was denn andere Mailorder zu dieser oder jener Platte zu sagen haben – und stelle fest: In fast (!) allen Fällen haben sie NICHTS ZU SAGEN! D.h. sie übernehmen einfach im Copy&Paste-Verfahren das Label-Info zu den Platten. Manchmal wird sogar so weit gegangen, dass die darin enthaltenen persönlichen Aussagen (“ich” oder “wir”) noch nichtmal umgeschrieben werden…

Wenn man schon keine eigene Meinung hat, warum dann nicht gleich NUR einen Link zur myspace-Seite der jeweiligen Interpreten und der “mündigen Kundschaft” eine Meinungsbildung selbst überlassen – Anstatt kommentarlos das (zumeist verlogenene) Geschwätz von Promo-Zetteln weiter zu verbreiten?

Nun ist es logischerweise nicht an mir “vorzuschreiben”, wie andere ihr Geschäft zu führen haben! Aber diese Leute sollten sich über die Konsequenzen dieses Verhaltens bewusst werden: Ohne einen kritischen bzw. diskursiven Beitrag in Eigenleistung, ist man letzten Endes eben auch nur ein banaler Verkäufer ohne Sinn und Verstand – und sollte es sich verkneifen den eingangs erwähnten Punkt 2 für sich in Anspruch nehmen zu wollen.

Letztlich kommt man nicht um den Eindruck herum, dass jede Fleischerei-Fachverkäuferin sich mehr auseinandersetzt mit ihren angebotenen Waren als diese Plattenverkäufer. Eine kritische Betrachtung des Warenangebots (was man von jedem popeligen Bio-Laden verlangen würde) findet offensichtlich nicht statt – und im Zusammenhang mit einem Kulturgut (= Musik), erscheint mir das geradezu erbärmlich.

CROWD OF ISOLATED Reunion

April 9, 2010

Wenn das Wort inzwischen nicht so ab- und ausgelutscht, missbraucht und verfremdet wäre, dann könnte man CROWD OF ISOLATED als die erste deutsche “Emo-Hardcore” Band bezeichnen. Jedenfalls ist mir keine vergleichbare deutsche Platte bekannt, die diesem Stilbegriff seinerzeit so gerecht wurde, wie ihre erste LP “I Try To Tell…” von 1987. Nun gibt es CROWD OF ISOLATED seit ca. 2 Jahren wieder – und prinzipiell stehe ich allen Reunions skeptisch gegenüber. Von etlichen Aspekten, die in dieser Hinsicht suspekt und diskutabel wären mal ganz abgesehen, ist es einfach lächerlich wenn sich Mittvierziger immer noch YOUTH OF TODAY nennen, u.s.w… Dass eine Reunion aber nicht zwangsläufig stattfindet, um mit uralten Hits noch mal abzusahnen, sondern durchaus auch eine andere Motivation zugrunde liegen kann, ist genauso unstrittig. In der neuesten Ausgabe des OX gibt’s nun ein lesenswertes Interview mit CROWD OF ISOLATED Sänger Michael (aka Gurke), welches Beleg genug scheint, dass es sich hier nicht um einen Nostalgie- und Cash-In Trip handelt. Der eigentliche Grund, weshalb ich das hier erwähne, ist aber eine Aussage Michaels, die ich hier zitieren möchte, auf die Frage ob sich in der “Szene” über die Jahre etwas verändert hat:

“Durch das Organisieren von Konzerten bin ich in den letzten 15 Jahren vielen Bands und auch vielen jungen Bands begegnet, die wohl irgendwie in einem Zusammenhang mit Underground, Indie, HC, etc. zu bringen waren. Oft war ich sehr erstaunt, wie wenig “subkultureller Background” bei den Leuten vorhanden war, den ich eigentlich vorausgesetzt hatte. Deren Musik quasi völlig isoliert den luftleeren Raum füllt, will sagen: Losgelöst vom Kontext, also nur Kulisse ohne Unterbau. Allein die Musik mit passendem Outfit und Habitus als Eintrittskarte in die schöne bunte Welt des Underground. Mittlerweile ist vieles zur Farce geworden. Eine Euphorie jagt die nächste, völlig sinnentleert und inhaltslos, just fashion. Und das Ganze als vollständig zu reproduzierendes Schnittmuster – und wir alten Säcke sind mal wieder am stänkern und gehen mit so konservativen Tugenden hausieren wie etwa Individualität zu entwickeln oder auch nur zuzulassen.”

Treffender hätte man es wohl kaum ausdrücken können, was sich mit meinen alltäglichen Erfahrungen im Umgang mit etlichen neuen Bands und (leider auch sogenannten) neuen Independent-Labels deckt. Diese Aussage illustriert dann auch ganz gut (nur als ein Beispiel unter Vielen) die Differenz und Diskrepanz zwischen zwei oberflächlich musikalisch durchaus ähnlichen Bands wie WETDOG einerseits und LOGIKPARTY andererseits…

KILLERLADY (EA 80) neue limitierte Single!

March 16, 2010

Jetzt lieferbar:

KILLERLADY “Minneapolis/Fashion Pig” – NEUE SINGLE!

Das Solo-Projekt von Junge, Sänger der legendären EA80, mit zwei exklusiven neuen Songs. Limitierte Auflage von 300 Stück in exquisiter Verpackung mit Extras… Auf dem neuen Kölner Label BEAU TRAVAIL, im Vertrieb von X-MIST.

Die erste offizielle Veröffentlichung seit der “Ladyshave” 7″ (auf seinem eigenen Label MUSIKZIMMER) im Jahre 1999.

“Minneapolis” ist eine eindringliche, kühle Psychonummer, getragen von Junge’s markanter Stimme. Dagegen ist “Fashion Pig” ein swingender Hit im Rumba-Rhythmus, charmant und humorvoll! Beide Songs aufgenommen im minimalistischen Homerecording-Stil, mit Feedbacks und Effekten. Also die perfekte Hit-Single für Fans von WOODS, BLANK DOGS, TY SEGALL, the FEELING OF LOVE und Ähnlichen – allerdings macht er solche Sachen schon seit etlichen Jahren und springt nicht nun erst auf einen fahrenden Zug…

“Minneapolis” hören unter www.myspace.com/beautravail

Online-Bestellung:  www.x-mist.de

TEN VOLT SHOCK “78 Hours” LP

February 23, 2010

Jetzt lieferbar!!! Das neue Album von TEN VOLT SHOCK – Erhältlich in 2 verschiedenen Versionen:

– Limitierte Auflage von 400 handnummerierten Exemplaren auf WEISSEM 180g-Vinyl, dreifarbiges Siebdruck-Cover, inklusive Beilage für € 10,50

– Limitierte Auflage von 400 handnummerierten Exemplaren auf SCHWARZEM 180g-Vinyl, dreifarbiges Siebdruck-Cover, inklusive Beilage und noch der CD-Version als Zugabe für € 12,00

Das lang erwartete 3.Album von TEN VOLT SHOCK enthält 9 neue Stücke in bekannt bewährter Manier, allerdings sind die Songs inzwischen durchdachter und strukturierter und v.A. besser produziert! Ein mitreissender Kracher-Sound, hammermässig und kompakt! In der Art von “BIG
BLACK/RAPEMAN treffen auf die HOT SNAKES”… Hört sich etwas hochgegriffen an, aber Geringeres will mir dazu nicht einfallen.

Kaufen im Online-Shop www.x-mist.de

OKIE DOKIE!!!

February 13, 2010

OKIE DOKIE  8Song-10″ incl. download-coupon on AAGOO RECORDS:
Oh WOW! One of the BEST RECORDS IN 2009!!! Limited edition 10” on 180g-vinyl, including a coupon for an mp3-download of the 8 tracks as well. Kinda like BIG BLACK meets LoFi-Punk mania in a totally fuzzed and blown-out sound! Killer shit!!! Sorta similar to VOLT, but punchier! A rowdy amalgamation of the LoFi-Trash and snotty Hardcore-Punk, delivered with refreshing juvenile aggression! Check it out: www.myspace.com/okiedokieusa – Their song “Power” easily blows away all other LoFi-Distorto-Punk stuff, and the other 7 tracks are no less thrilling!

Order this gem (and more…) at www.x-mist.de

Business Punk

October 28, 2009

Rechtzeitig zur Karnevals-Saison (bzw. sogar 2 Woche zu früh) liefert der Gruner+Jahr Verlag einen super Scherz!

Da muss man erstmal drauf kommen… www.business-punk.com/index.html

The next new hype

July 23, 2009

After this LO-FI Garage-Trash thing is now being played to death by thousands of bands and projects, and getting worn out (uh well, I know at least one guy who will never get enough of it, since he has channelled down his musical taste to just this one thing)… The next new hype will be the return of COCK-ROCK! Testosterone-fuelled duuuuuudes, lots of long hair, waving fists, rocking their balls off resp. their dicks hard, and all that shit. I’m damn sure about it, and will take any bet on this.

BIPOLAR BEAR limited edition 4Song-7″EP

July 21, 2009

BipolarBearSmallOUT NOW & AVAILABLE IN OUR SHOP:

An all new and exclusive 7″ by BIPOLAR BEAR from Los Angeles, released on the german label LABIL Org.! A limited edition of 300 handnumbered copies with two-color silkscreened sleeves.

The EP contains 4 new tracks (titles: Manbase/Bangers And Mash/Tiny Desert Tree/Dead Lunch) with a blasting sound, being in the vein of the INTELLIGENCE and CRASH NORMAL, with nods to the A FRAMES, like a more fuzzy rocking version of the MAE SHI, like a twisted crazed-up version of MONORCHID, and also reminiscent of sadly forgotten 90’s classics like HARRIET THE SPY… Now if this doesn’t sound like something that will attract you, then probably you stumbled across this blog by pure coincendence while searching for another porn-site…

Check out the band at www.myspace.com/bipolarbear

Orders at www.x-mist.de

Die HOSTAGES OF AYATOLLAH und der Iran

June 26, 2009

Schon komisch wie sich manchmal die Dinge entwickeln. Erst kürzlich haben wir die Anthology-Doppel-LP der besten deutschen Band aller Zeiten, nämlich von den HOSTAGES OF AYATOLLAH veröffentlicht. Kannte natürlich keine Sau mehr, und wer oder was die Geiseln eines Ayatollah sein sollen, wusste sowieso gleich gar Niemand… Und da spielt uns die politische Entwicklung überraschenderweise in die Hände, der Iran ist wieder in aller Munde und die Songs von H.O.A. zum Thema (“Teheran” und “Mullah Mullah”) sind wieder brandaktueller denn je. Übrigens heisst ein Song auch noch “Gaddhafi Calling” und Selbiger rückte ja auch erst Letztens wieder ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Ich staune selbst über unsere Weitsicht, diese Platte gerade jetzt veröffentlicht zu haben…

Cool blogs and being EN VOGUE!

June 24, 2009

It’s amazing to see how many blogs give praise to the latest “lo-fi” wave. And it makes you wonder “Hey, how come there’s so many people now into all this stuff?” But then you realize that it’s almost exactly the same people that didn’t give much shit about these bands when they were really new (…back then when those released their very first records). So it’s just a whole bunch of bloggers hopping onto the latest hip trend for being with the cool ones. And despite the easy access to worldwide communication, the crucial question remains still the same: Who and where are the ones to be smart enough to really explore and discover new bands? And I don’t see much raise in the grade of this sort of intelligence on the internet…

Does this sound arrogant? Well, maybe… But it’s just simply based on experience: When I was offering the first record by this or that new band, a common reply was like “Uhm, no, it’s not exactly my kind of thing”. But then 2 or 3 years later, the same people say “Oh yeah, another great new single by our favourite band…” – even if the stuff is not halfway as exciting or original as it used to be. The world is full of stupid pricks, that will not go see a band playing live, ‘coz their too chickenshit that it may be only 5 more people coming… But years later, when the band has gotten more exposure and they’re playing halls, then of course those dudes will claim to be “fans right from the start”. I’ve seen that happening more than a hundred times. And it wouldn’t bother me, if those dummies (and not me) weren’t such know-it-all arrogant assholes.

Pop-culture ain’t no longer youth-culture

May 14, 2009

Manchmal dacht ich ja schon, dass ich zu alt würde für den ganzen Scheiss hier und mir irgendwann das böse Schimpfwort vom “Berufsjugendlichen” begegnen könnte… Aber jetzt hab ich festgestellt, dass die Pop-Kultur ja überhaupt keine Jugend-Kultur mehr ist! Ha! Einiges von der ALLERNEUESTEN Musik ist ja sogar noch älter als Alles an das ich mich noch erinnern könnte… History repeats itself, sagten schon die BIG BOYS. Aber “There’s nothing new under the sun” stimmt dann auch wieder nicht. Ist ja nur so, dass wer die Geschichte nicht kennt, dazu verdammt ist sie zu wiederholen. Macht aber manchen Scheiss von damals nun heute auch nicht besser. (Fiel mir jetzt nur mal so ein beim Hören der neuen CONOR OBERST CD… Übrigens, interessant in dem Zusammengang, dass fast alle Leute, die sich mir gegenüber als “Conor Oberst Fans” bezeichneten, als komplette Vollidioten herausstellten)

X-Mist ist ein Mailorder-Vertrieb für Schallplatten

May 8, 2009

Wenn du/ihr/er/sie/es bei uns (X-Mist) anfragt, ob wir nicht Lust hätten eure Platte in unseren Mailorder aufzunehmen, dann können wir doch mal davon ausgehen, dass ihr glaubt diese Platte würde ganz gut in unser Programm passen, oder? Also wenn dem so ist, dann dürfen ja umgekehrt daraus schliessen, dass ihr dann im Gegenzug auch Platten aus unserem euch zusagenden Programm bestellt, gell? Wollt ich nur mal so erwähnt haben, bevor mir wieder die nächste (fast tägliche) Anfrage ins Haus flattert… Jetzt erzähl mir keiner, er macht nur Musik, hat aber kein Interesse die Musik anderer zu hören und sich irgendwelche Platten zu kaufen. Das wäre ja paradox und darüber hinaus auch noch geradezu absurd, auf die Idee zu kommen dann selbst eine Schallplatte zu veröffentlichen.